Gestrickter Loop aus Babyalpaka

Auf einem Häkel-Blog im Internet hatte ich schon Bestes von dieser Wolle gelesen. Deswegen wollte ich schon lange mal diese Wolle ausprobieren. Ein überraschender Auftrag kam mir dabei zu Hilfe, ich sollte einen warmen, Nordsee tauglichen Loop stricken. Da kam diese Babyalpaca Los Andes wie gerufen, also nichts wie ran.

Schon beim Anfassen des 100 g Stranges bemerkte ich den wunderbarer Griff, weich, warm und flauschig. So stelle ich mir den Pelz des Alpakafohlens vor. Dann kam das Aufwickeln des Knäuels, vor dem ich mich immer etwas zurückscheue, weil es oft in einem Chaos endet, aber hier blieb das Chaos wundersamer weise aus, welche Freude. Man legt den Strang auf den Tisch oder über die Beine und wickelt los, ruck-zuck ist das Knäuel fertig. Über die ganzen 100 m Wollstrang gab es übrigens kein einziges Knötchen. Wenn man das Knäuel in die Hand nimmt und drückt, gibt es stark nach und springt sofort wieder in die Ursprungsform zurück. Herrlich :-) !!! Das heißt, dass die Wolle sehr voluminös ist, und das bewirkt letzten Endes die gute Isolierung gegen eisige Kälte.



Endlich ging es ans Stricken. Ich entschied mich für Ebenholzstricknadeln der Stärke 6, wie empfohlen und die Maschenprobe stimmte exakt mit der auf der Beschreibung überein. Ich entschied mich für ein Muster, das von beiden Seiten schön aussieht. Los ging's, am ersten Abend habe ich gleich 100 g verstrickt, die Maschen flossen nur so über die Nadeln, kein Splitten, kein Ruckeln, alles im Fluss. Perfetto!


Hier kurzes Zwischenergebnis - Vorderseite und Rückseite der ersten Reihen:




Am nächsten Abend wieder 100 g verstrickt. Dann noch ein Abend und fertig war der Loop. Für den Zusammenschluss der beiden Enden habe ich mir eine spezielle Technik ausgedacht. Da ich sehr locker (mit einer dicken Nadel Stärke 10) angeschlagen habe, konnte ich zum Schluss jeweils eine Masche von der letzten Reihe mit der entsprechenden Anschlagmasche zusammen abstricken. Sieht super aus und man spart sich das lästige Zusammennähen.


Am Morgen darauf ging das Päckchen mit dem Loop aus Babyalpaca Los Andes auf dem Postweg Richtung Norden an die Waterkant. 

Fazit: 

Das war mit Sicherheit nicht das einzige Accessoire, das ich aus dieser Wolle gestrickt habe. Da kommen noch viele andere. Auch für mich werde ich davon etwas stricken, denn diese Wolle mag meine ansonsten wollempfindliche Haut. 
Es muss nicht immer Kaschmir sein.


Diese Wolle kann man auch bei mir kaufen in meinem Online-Shop der woll-loewe.


Kommentare

Meistgelesene Posts vom letzten Jahr

Eins der teuersten Garne der Welt

Stricken mit Chinagras?

Wolle - vom Strang zum Knäuel